flambee pumpkin

Meine lieben,

passend zum Herbst habe ich einen ganz neue bunte Art des Flammkuchens für euch getestet: der Kürbis-Flammkuchen. Ganz ehrlich – ich bin restlos begeistert von dieser Köstlichkeit.

Für euch habe ich eine schnelle Kochanleitung die in wenigen Schritten alles erklärt und ihr innerhalb von 1 Stunde den fertigen Flammkuchen auf dem Esstisch servieren könnt.

Für den flambierten Kürbiskuchen benötigt ihr folgende Zutaten:

zutaten_kurbis_flammkuchen

  1. Der Ofen wird auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt.
  2. Zuerst schält ihr den Kürbis und schneidet ihn anschließend in der Mitte auseinander. Danach entfernt ihr die Kerne des Kürbis aus der Mitte heraus.
  3. Der geschälte Hokkaido wird nun in feine Scheiben geschnitten.
  4. Im Anschluss werden die Pilze, Frühlingszwiebeln und der Radicchio klein geschnitten. 20161010_205833000_iOS.jpg
  5. Nun könnt ihr die alle geschnittenen Zutaten beiseite stelllen und euch dem Rosmarin widmen.
  6. Die Nadeln des Rosmarin werden vom Zweig entfernt und in einer heißen Pfanne mit dem Olivenöl angebraten. Mit Salz und Pfeffer werden die Nadeln gewürzt.20161010_152611288_iOS.jpg
  7. Der Flammkuchenteig (meiner ist der „Tante Fanny – Frischer Flammkuchenteig – 260g“ vom Edeka) wird auf einem Backblech ausgebreitet und die Kanten von außen etwa 0,5cm eingerollt.
  8. Jetzt wird der Becher Schmand auf dem ausgebreiteten Teig großflächig verteilt und danach etwas Salz und Pfeffer auf die weißen Fläche gestreut.
  9. Das geschnittene Gemüse wird nun auf den ausgebreiteten Teig gegeben und nochmals etwas Sals und Pfeffer darüber verteilt.
  10. Anschließend könnt ihr nun den Käse auf dem Flammkuchen verteilen (so viel wie ihr möchtet).20161010_210406000_iOS.jpg
  11. Der Flammkuchen wird nun für 20 Minuten auf der untersten Schiene in den Ofen geschoben.
  12. Nach 20 Minuten ist der Kürbis-Flammkuchen fertig zum genießen :).20161010_160724604_iOS.jpg

Ich hoffe ich konnte mit diesem Gericht euch etwas Lust auf den Herbst und dessen tollem Gemüse machen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mit Kürbisgemüse oder auch andere Kürbisgerichte teilt. Falls ihr noch Fragen habt, freue ich mich sehr über ein Kommentar oder eine E-Mail.

Sonst wünsche ich euch einen guten Appetit und genießt den Herbst :)!

Bis bald,

Eure Ina

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s