Touch of heaven

Meine Lieben,

vor kurzem habe ich meiner lieben Schwester einen Besuch abgestattet und gemeinsam mit ihr eine kleine Backsession eingelegt. Da ich selbst schon sehr gerne backen und meine Schwester die beste Backqueen ist die ich kenne, bereitet das Backen mit ihr immer sehr viel Spaß.

Für euch haben wir zusammen Maracons gezaubert – sodass ihr nicht nur ab und zu diese kleinen Gaumenküsse genießen könnt sondern eure eigene Lieblingssorte so oft wie möglich  euch selbst auf den Tisch zu zaubern vermögt.

Als erstes eine kleine Einführung in die Welt der Macarons. Macarons bestehen aus 2 Teilen. Die Ganache (Füllung) und die Macaronschalen. Zuerst werden die die Schalen hersgestellt und während der Backzeit die Ganache angerührt.

Für die Ganache gibt es drei unterschiedliche Grundrezepturen. Die Rezeptur für die Schalen bleibt immer gleich, lediglich die Farbe ändert sich.

macaron_ganache

In diesem vorgestellten Rezept haben wir eine Vanille Ganache verwendet.

Hier nun die Zutaten für beide Rezepturteile für die Vanillemacarons:

macarons_schalen_ganache

Wie schon erwähnt starten wir mit den Schalen.

  1. Alle Zutaten werden einzeln grammgenau (sehr wichtig) abgewogen und zur Seite gestellt.
  2. Die Mandeln und der Puderzucker zusammen in einer Mahlmaschine sehr fein gemahlen.
  3. Das Eiweiß wird anschließend mit einem Handmixer geschlagen. Sobald es anfängt schaumig zu werden, muss der Zucker hinzugegeben werden und das Gemisch wird weiter geschlagen.
  4. Wenn die Masse schön weiß ist, wird mit einem Löffelstiel eine kleine Menge von der Lebensmittelfarbe untergemischt. In meinem Fall habe ich die Farbe Pink gewählt :). Nach der Zugabe wird das Gemisch nochmals geschlagen, sodass sich die Farbe komplett verteilt.Macarons_1.jpg
  5. Das Mandel-Puderzucker-Mehl wird nun in drei Etappen mit der Eiweißmasse mittels eines Teigschabers untergehoben. Nach und nach entsteht eine klebrig feste Masse (Masse darf nicht zu fest oder flüssig werden).
  6. Die Masse wird nun in eine Spritzkartusche gefüllt um die Schalen auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) zu spritzen. Die Schalen werden in einer Größe von 2cm Durchmesser auf das Backblech gespritzt. Zwischen den Schalen sollte ein Abstand von 3cm bestehen.
  7. Sobald alle Schalen gespritzt wurden, werden die Macaronschalen für 15 bis max. 30 Minuten zur Seite gestellt. Der Ofen wird auf 150°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt.Macarons_2.jpg
  8. In der Zwischenzeit wird die Ganache zubereitet.
  9. Die Schokolade wird nun klein geschnitten.
  10. Anhscließendschneidet man die Vanillieschote durch ein Messer in der Mitte auf  und die Vanille wird rausgeschabt.
  11. Danach wird die Sahne zusammen mit der Vanilleerhitzt (nicht kochen) und über die Schokoladenraspeln gegossen. Die Schokolade schmilz jetzt durch die warme Sahne. Durch rühren (Schneebesen) vermischt sich die Sahne und die Schokolade zu einer flüssigen Masse.Macarons_3.jpg
  12. Die Ganache wird abgedeckt für 30 bis 45 Minuten in den Kühlschrank gestellt
  13. Sobald die Ruhezeit der Macaronschalen vorbei ist, können diese für 14 bis 15 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen geschoben werden.
  14. Nach der Backzeit, wird das Blech aus dem Ofen geholt und das Backpapier (auf dem die Schalen sich befinden) auf die Küchenarbeitsplatte gezogen.
  15. Nach dem Abkühlen der Schalen (ca. 5 Minuten), könne die Schalen von Backpapier abgezogen werden. Hierbei ist es wichtig sehr vorsichtig zu arbeiten, da die Schalen sehr drucksensibel sind.
  16. Die Ganach wird nach der Kühlzeit aus dem Kühlschrank geholt und mit einem Handrührgerät nochmals aufgeschlagen. Dadurch entsteht eine feste Masse.Macarons_5.jpg
  17. Die Ganache wird dann in eine Spitzkartusche gefüllt und eine ca. 1cm Füllung auf eine Macaronschale gespritzt. Anschließend wird die zweite Schale darauf gesetzt. Dies wird nun mit allen Schalenpaaren durchgeführt.
  18. Sobald die Macarons fertig sind, könne sie nochmals in den Kühlschrank zum kühlen oder einfach gleich im Mund vernascht werden.Macarons_4.jpg

Ich hoffe euch hat dieses Rezept gefallen und ihr habt ganz viel Spaß dabei. Der Farbwahl sind bei diesen Leckereien keine Grenzen gesetzt. Falls ihr noch weitere Vorschläge für die Ganache haben möchtet, könnt ihr mir einfach schreiben oder hier ein Kommentar hinterlassen. Ansonsten freue ich mich natürlich sehr über ein Herz (gefällt mir).

Bis bald,

Eure Ina

 Das Rezept stammt aus dem Buch: Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s